Wir QUIDDJES 

Das Quiddje ist unser Gemeinschaftsladen im Reiherstiegsviertel von Hamburg Wilhelmsburg.

Wir sind ein Team aus sechs Frauen, die ihre eigenen Produkte fertigen, vermarkten und hier verkaufen.
Wir stehen hinterm Tresen, sitzen an den Nähmaschinen und an der Töpferscheibe, bedienen fachlich Pinzette, Schmuckzange und Akkuschrauber.

Neben unseren Dingen gibt es im QUIDDJE auch noch viele weitere ausgewählte Produkte von lokalen (und auch nicht ganz so lokalen)
KünstlerInnen und Kreativen, die unser Sortiment abrunden. Wir  halten immer Ausschau nach Dingen, die einfach gut gemacht sind, fair produziert sind und in die wir uns verlieben, weil sie unser aller Leben bereichern und auch etwas schöner machen.


Wir sechs Quiddjes stellen uns vor:

Lani mit ihrem Label VonLani

Es war die Faszination für Schmuck, aber auch das Handwerken, was mich dazu brachte immer Neues zu schaffen und zusammenzubringen.
Schon als kleines Kind habe ich die Schmuckschatulle meiner Mutter geliebt und mit meinem Bruder hab ich die dollsten Buden in der Scheune gebaut. Es hieß immer: es ist ein guter Junge an mir verloren gegangen (Was für'n Sch****). Bis heute macht es mir die größte Freude, einen schönen Stoff oder ein tolles Material zu entdecken, diese zu verarbeiten und zu verbinden, aber auch meinen Stand
zu planen und Aufsteller zu bauen. Das Quiddje gibt mir noch mehr Möglichkeiten zu gestalten, an der Ausstattung zu bauen, Regale und Kleiderstangen zu entwerfen
und das Schaufenster auszubauen.

www.vonlani.de



Patrizia Heinrich Achenbach von Ethnoé 

Bereits während meines Studiums der Kulturwissenschaften war Schmuck ein großer Teil von mir. Mittlerweile habe ich mein Label seit vielen Jahren. Ich verwende Gussarbeiten und Stoffe vieler Ethnien dieser Welt, Upcyceltes und Echtsteine, rau bis facettiert.  Vor der Schmuckherstellung gehe ich auf die Suche nach neuen Elementen, von denen ich gar nicht wusste, dass es sie gibt. Das ist faszinierend. Ich möchte mit jedem Schmuckstück einen Teil dieser Entdeckungsreise weitergeben. Die Materialien sind original vintage bis antik oder stammen aus fairem Handel. Die Verschlüsse sind aus 925 Si/vergoldet oder Doublé und sind in Europa gefertigt. Mit dem Quiddje haben wir uns einen kreativen Raum geschaffen. Wir erfreuen uns täglich an wunderschönen Designs, die wir für unser Quiddje recherchieren, und an den mittlerweile vielen treuen Quiddje FreundInnen. Es ist ein Geschenk,  gleichzeitig für unsere eigenen Designs ein Zuhause gefunden zu haben.  



Katja Postrach mit ihrem Label Parzelle43

Bei Parzelle43 findest Du handgemachte Produkte rundum zum Thema Natur und Garten. Alles wird liebevoll und mit viel Herzblut in Harnburg gefertigt.
Angefangen hat alles in der Parzelle 43, ein Schrebergarten in Hamburg-Wilhelmsburg, den wir gemeinsam hegten und pflegten und gleichzeitig der Name, unter dem wir handgemachte Produkte herstellen.
Wir benutzen altbekannte Dinge, wie Porzellantassen und Silberlöffel oder Bauernregeln und Gartenweisheiten und stellen daraus moderne, fröhliche Produkte her. Einige unserer Produkte kann man auch relativ einfach selbst machen, das Besondere ist die Idee dahinter. Klar möchten wir, dass Menschen unsere Produkte kaufen, aber wenn wir sie stattdessen dazu anregen, selbst Bohrer, Hammer oder (Garten)schere in die Hand zu nehmen und Dinge zu re- oder upcyceln, dann ist das auch toll!

Keramik von Dagmar Mensch 


„Ich lern ein Handwerk und baue meinen autarken Mikrokosmos!“- so ging alles los vor nunmehr zig Jahren.  Und gelernt, von der Pike auf, sozusagen.

Zeit vergeht, bei mir lange mit Werkstatt nahe Schanze, dann Wendland, wieder Hamburg, vielen Leuten beim Zentrieren und Glasieren mit warmer Hand und Wort zur Seite gestanden, Töpfe durch die Republik getragen und an Austellungen aufs Podest, ein Kind auch getragen und nun der Liebe wegen in Wilhelmsburg und hier im schönsten Nest gelandet.

Meine Keramik soll bitte benutzt werden. Der Ton ist aus dem Westerwald, die Glasuren selbst gemischt und unbedenklich, alles im Elektroofen auf 1240°C hoch gebrannt. Ich mag klare Formen und liebe die Leichtigkeit und Lebendigkeit des Pinselstrichs, spiele mit verschiedenen Tonen und Formen und freue mich, wenn das rüberspringt, was ich reinstecke, und am Tisch oder Sofa oder Feuer Euer Leben ein bisschen reicher und schöner macht.



Qualli und Dr. Nadel
von Melanie Haller

Sobald Melanie oder Mel etwas näht, ist es auch schon wieder verkauft. Promovierte Kultursoziologin, gelernte Damenschneiderin, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Modetheorie an der Universität Paderborn, Gastprofessorin an der HAW Hamburg, Mutter von drei Kindern. Andere brauchen dafür mehrere Leben. 

Mels Forschungsschwerpunkte Mode-, Körper- und Bewegungssoziologie und Gender Studies finden sich in ihren beiden Modelabels wieder. Im Quiddje zeigt sie mit ihrem Upcycling-Kinderlabel „Qualli“ = gender-neutrale Mode für Kinder und mit ihrem Damenlabel „Dr. Nadel“ alltagstaugliche Mode aus hochwertigen Stoffen. An den Schnitten und der Weichheit der Stoffe erfreuen sich viele Stammkundinnen des Quiddjes. Und die Stirnbänder und Pulswärmer werden wunderschön präsentiert auf true vintage Pappen. 

Schlodde von Lieselotte Beutelschneider

Ich möchte die Welt bunter machen, mit den von mir in meiner Werkstatt hergestellten Taschen und Accessoires.
Dafür benutze ich fast ausschließlich Materialien, die ein zweites Leben in einer anderen Form verdient haben, z.B. Werbeplane oder die Schnallen von einer ausrangierten Reisetasche, auch ein alter Fallschirm war mal dabei oder die irre langen Reißverschlüsse meines alten Igluzeltes. Da ich eher kleine Dinge herstelle, verwende ich auch gerne Zuschnittreste, die andere nicht mehr verwerten können. Es gibt so viel Zeugs, das sonst auf dem Müll landen würde.
Ich bin außerdem gelernte Schneiderin und lege großen Wert auf Genauigkeit, bin quasi Perfektionistin, und habe einen gewissen politischen Anspruch, möchte also mit dem Recycling/Upcycling weg von Ressourcenverschwendung und zur Schonung der Umwelt beitragen.
all meine Sachen findest du hier